Der Unterschied zwischen Fashion und (Life)Style

Der Unterschied zwischen Fashion und (Life)Style

Worin besteht der Unterschied zwischen Mode und Stil - oder wie wir es nennen "Fashion und Style"? Wir neigen dazu, sie als dasselbe zu betrachten, aber sie sind eigentlich ziemlich unterschiedlich. Einer ist zeitlos und einer trendy.

Unterschied zwischen Fashion und Style

Die Unterschiede zwischen Mode und Stil mögen einigen Menschen offensichtlich erscheinen. Dennoch ist es nicht immer einfach, den Unterschied zu erkennen, da sie aus dem gleichen Stoff geschnitten sind. Du trägst jeden Tag Kleidung und die meiste Zeit denkst du nicht, dass sie so stylisch oder so modisch ist.

Es scheint, dass diese Gedanken nur in den Sinn kommen, wenn man sein Bestes geben muss. Wir alle waren schon mal in so einer Situation, vor dem Spiegel und fragten uns, was die anderen wohl denken werden. Das ist das Lustige an Fashion und Style. Einer kommt heraus, wenn man weiß, dass andere schauen, der andere ist immer da.

Was ist Style?

Style ist die Art und Weise, wie man Kleidung zusammensetzt. Es kann individualistisch sein oder ein allgemeines Genre beschreiben. Meistens reflektiert der Stil, wie verschiedene Faktoren zum Beispiel Kultur, Politik, Religion, das Wetter, deine Erziehung, etc. dich als Person prägen. Kurz gesagt könnte man auch sagen, dass dein momentaner LIFEstyle, deinen Stil prägt. Du befindest dich immer in einer Lebensphase, in der du für irgendetwas stehst, du irgendetwas repräsentierst und das auch durch deine Kleidung zeigst. Mit deinem Stil drückst du also deinen Lifestyle aus. Es ist ein Fenster dessen, was und wer du bist.

Wie Yves Saint Laurent sagt: "Mode verblasst, Stil ist ewig."

Stil ist eine Form der Selbstidentität. Er ist sehr exklusiv, da die Entwicklung Monate bis Jahre dauert. Dein Stil kann sich im Laufe der Zeit absolut ändern, aber es gibt einen einzigartigen Faden, der in das eingebettet bleibt, was du trägst, oder genauer gesagt, wie du Dinge trägst, die eng mit dir als Person verbunden sind.

Wenn du dich für Psychologie interessierst, ist Style einer der ersten Punkte, an Hand dessen du eine Person analysieren kannst, da er ihre physische Erscheinung prägt. Schau dir die beliebten Street Style Blogs oder Influencer an und du wirst Beispiele dafür finden. Es geht nicht darum, was abseits der Piste passiert, sondern was diese Leute einzigartig macht.

Skateboard Lifestyle

Was ist Fashion?

Du hörst, wie die Leute deinen oder meinen Style sagen. Was du nicht oft hörst, ist dein Fashion oder meine Mode. Denn Mode hat nichts mit dem individuellen oder persönlichen Geschmack zu tun. Es geht darum, Trends schnell und häufig zu erkennen. Die Mode verblasst schnell. Die Mega-Kette Zara beispielsweise wechselt alle zwei Wochen ihre Lagerbestände - Fast Fashion.

Realistisch gesehen erfordert Mode ein robustes Zeitbudget und eine hohe Vermögensschwelle, um Schritt zu halten. Um modisch zu sein, muss man ständig Zeitschriften und Laufstege über alle Bereiche von Kleidung, Accessoires und Pflegeprodukten durchforsten. Die Veränderung erfordert die gleiche Veränderung von deinem Schrank und Blick.

Mode basiert auf zufälligen, zeitlich begrenzten Trends. Wie eine Windböe kommt und geht sie. Aufgrund der flüchtigen Natur der Branche ist Mode weniger mächtig, weil sie vergänglich ist. Um als modisch angesehen zu werden, muss man die Subjektivität derjenigen, die entscheiden, was in und out ist, schnell entschlüsseln.

Style vs. Fashion

Worin besteht also der Unterschied zwischen Fashion und Style in einfachen Worten? Stil drückt dein Lifestyle oder deine Persönlichkeit aus, während Mode eine Laune der Branche ist. Du bist der Style. Mode ist eine Branche. Um modisch zu sein, muss man den Erwartungen anderer Menschen gerecht werden. Mit Stil wirst du nur deinen eigenen Ansprüchen gerecht.

Wie Stacy London sagt: "Fashion ist eine Branche, in der man Geld verdienen kann. Sie spielt mit der menschlichen Psychologie. Wir wollen dazugehören, wir wollen geliebt werden... aber Stil bedeutet, die Kontrolle aus den Händen der Industrie zu nehmen und dich entscheiden zu lassen, was für dich funktioniert."

Ist Fashion Fake?

Es ist verrückt, wenn man bedenkt, wie viel Einfluss die Mode hat und was die Modewelt alles bestimmt. Uns wird von jenen in der Branche mit viel Einfluss gesagt, was in ist und was out ist - wie eine Art Bilderberg-Gruppe für Kleidung. Sie sitzen in einem Raum, vor ihren Styleboards und entscheiden für uns.

Man könnte meinen, dass Zeitschriftenredakteure, Modedesigner oder sogar Führungskräfte auf höchster Ebene anscheinend nur teure Artikel vorantreiben wollen, wodurch sich die Mode unaufrichtiger und bedeutungsloser anfühlt. Dies gilt wahrscheinlich für einige und nicht für andere. Es gibt sicherlich einen gemeinen Neideffekt in der Mode, da man es entweder hat oder nicht; man ist entweder modisch oder man ist es nicht.

Aber dieses Urteil über Mode ist unfair. Vielleicht ist Mode doch nicht unaufrichtig und die Designer, Redakteure und alle anderen Beteiligten werden einfach von ihrer Kreativität bewegt. Vermutlich haben die meisten von ihnen den Wunsch, die besten und neuesten Garderobenmanifestationen für diejenigen zu kreieren und durchzuführen, die ein echtes und harmloses Interesse daran haben. Daran ist nichts auszusetzen. Schließlich bietet die Branche den Menschen echte Arbeitsplätze, Karrieren und Hobbys. Wenn man es so betrachtet, tut die Mode tatsächlich Gutes.

Ist es besser, modisch oder stylisch zu sein?

Mode beruht darauf, dass bestimmte Menschen sie "haben". Es ist also nicht so sehr ein Fake, sondern gezielt exklusiv, weil sie es sein muss. Style auf der anderen Seite ist etwas, das man immer hat, weil es persönlich ist. Die Augen sind das Fenster zu deiner Seele und der Style ist die Tür zu deiner Persönlichkeit. Du musst dich nicht dafür entscheiden, der eine oder andere zu sein, damit du auf dem Laufenden bleiben kannst, während du einen übergreifenden Stil im Hintergrund hast.

Dennoch, wenn du dich entscheidest - also eine bewusste Entscheidung triffst, der Mode zu folgen oder deinen eigenen Stil zu entwickeln, denke einfach daran, dass die Schwierigkeit, modisch zu sein, mit der Notwendigkeit einhergeht, immer das Neueste zu kaufen und zu wissen, wann du die "alten" Fetzen loswerden musst. Es ist schwer, modisch zu sein, weil Mode nie stillsteht und teuer ist.

So wie wir es sehen, muss man sich nicht um Mode kümmern, solange man Style hat. Stil bedeutet, dass du deine "Sachen" in diesem Ding namens Leben durchziehst. Du weißt, dass dich deine Kleidung repräsentiert, was gut an dir aussieht und wie du sie tragen kannst - alles wie du willst. Das gibt einen Hauch von Selbstvertrauen. Dieses Wissen und diese Eigenständigkeit sind mehr wert, als dein ganzes Shopping-Gold.

Wenn du eine Tonne Geld in einen Gegenstand investieren willst, den du nur ein- oder zweimal für eine Saison tragen kannst, ist die praktische Antwort, dass es besser ist, stylisch zu sein. Lass andere Leute sich um die Mode kümmern, dafür haben wir jedenfalls keine Zeit!

Vorheriger Artikel Recycling Fashion
Nächster Artikel Wir haben keine Ahnung wie schädlich die Fashion Industrie wirklich ist

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar muss erst noch bestätigt werden.

* Pflichtfelder