Überspringen
Unabhängige Marken entdecken
Unabhängige Marken entdecken
New Hand wird 2019 klimaneutral

New Hand wird 2019 klimaneutral

Am 22. Mai überreicht Bundespräsident Steinmeier dem 20-jährigen Felix Finkbeiner das Bundesverdienstkreuz (Verdienstmedaille der Bundesrepublik) für seine Verdienste rund um die Bekämpfung der Klimakrise. New Hand unterstützt dessen Initiative Plant-for-the-Planet seit einem Jahr und folgt dem Aufruf des jungen Klimaschützers. Er fordert, dass ganz Deutschland klimaneutral wird. Bis 2019 wird New Hand den Marktplatz klimaneutral stellen. Das bedeutet: New Hand reduziert die Treibhausgas-Emissionen in allen Bereichen, und gleicht nicht vermeidbare Emissionen aus, zum Beispiel durch Bäumepflanzen.

Felix gründete als 9-Jähriger die Initiative Plant-for-the-Planet. Die Kinder und Jugendlichen haben seither, unterstützt von Erwachsenen, wie auch Regierungen, Unternehmen und Organisationen, schon mehr als 15 Milliarden Bäume gepflanzt. Doch damit nicht genug: Als Sprecher der Kinder und Jugendlichen fordert Felix jetzt, dass sich ganz Deutschland klimaneutral stellt, also die derzeitigen Emissionen von 900 Millionen Tonnen CO2-Äquivalenten im Jahr komplett durch neue Bäume und andere natürliche CO2-Speicher ausgleicht. Warum?

Die CO2-Uhr tickt: Wenn die Menschheit mit ihrem Treibhausgas-Ausstoß weitermacht wie bisher, ist im Jahr 2031 das Budget aufgebraucht. Dann müsste der komplette Treibhausgas-Ausstoß sofort auf null gehen. Nur so ließe sich die globale Erwärmung noch auf 2°C einschränken. „Es geht hier um die Zukunft von uns Kindern und Jugendlichen. Wir werden die Folgen der Klimakrise ausbaden müssen. Deswegen müssen wir jetzt handeln und die Ambitionslücke von Paris schließen“, erklärt Finkbeiner.

Die Klimaschutz-Maßnahmen, auf die sich die Staatengemeinschaft auf der Klimakonferenz in Paris 2015 einigen konnten, reichen nicht aus. Es muss viel mehr getan werden, um das CO2 in der Atmosphäre zu verringern. Deshalb hoffen die Kinder und Jugendlichen von Plant-for-the-Planet jetzt, Unternehmen davon zu überzeugen, sich mit freiwilliger Klimaneutralität zur Reduktion der Treibhausgas-Emissionen zu verpflichten. Und: Bäume zu pflanzen, die CO2 binden.

Für ganz Deutschland wäre das Ziel zwei Milliarden neue Bäume. Sofern sie in Ländern des Südens gepflanzt werden, wo das tropische Klima ein schnelles Wachstum garantiert. Für 1000 Milliarden Bäume ist weltweit Platz, das zeigt eine Studie von Prof. Crowther, ETH Zürich. Seit Jahrtausenden funktionieren Bäume als CO2-Speicher, überall auf der Welt. Mehr noch: Aufforstung bringt uns als Menschheit den 17 Zielen zur Nachhaltigen Entwicklung (SDGs) näher. Unter anderem trägt sie in Ländern des Südens zum Wohlstand der Menschen bei, indem sie Arbeitsplätze schafft.

Mit zwei Milliarden neuen Bäumen könnte sich Deutschland wieder an die Spitze der Klima-Bewegung setzten. Die Kosten dafür liegen bei weniger als 0,5 Prozent unseres Bruttoinlandsprodukts.

Um den Kindern in ihrem wichtigen Anliegen eine Stimme zu geben, hilft New Hand Kinder zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit auszubilden. Außerdem hat New Hand gemeinsam mit dir, deinen Bestellungen sowie mit Plant-for-the-Planet schon über 100 Bäume gepflanzt und das Geld für weitere 600 Bäume zur Verfügung gestellt.

Die Bäume pflanzt Plant-for-the-Planet übrigens auf der Halbinsel Yucatán in Mexiko. Drei Millionen sind es schon und im Schnitt kommt alle 15 Sekunden ein neuer hinzu. Aus der ehemals abgeholzten, degradierten Waldfläche wird nun ein neuer, gesunder Wald, der als CO2-Speicher dient, langfristig Rohstoffe liefert, Arbeitsplätze und ein Zuhause für die Menschen schafft. Kurz: eine positive Kettenreaktion auslöst. Felix Finkbeiner dazu selbstbewusst: „Stop talking. Start planting.“

Mitpflanzen kann jeder unter plant-for-the-planet.org/baeume

Wissenschaftliche Hintergründe:

Die Studie „Predicting Global Forest Reforestation Potential“ (Crowther, T.W. et al., 2017) zeigt, dass für 1000 Milliarden zusätzliche Bäume Platz ist. Die CO2-Uhr tickt – nach einer mittleren Schätzung verbleiben noch 17 Jahre und 7 Monate, bis das Budget ausgeschöpft ist, das die 2°C-Grenze noch zulässt.

Über Plant-for-the-Planet

Die Kinder- und Jugendinitiative Plant-for-the-Planet wurde im Januar 2007 ins Leben gerufen. Der damals neunährige Felix Finkbeiner forderte am Ende eines Schulreferats über die Klimakrise seine Mitschüler auf: „Lasst uns in jedem Land der Erde eine Million Bäume pflanzen!“ Ziel der Kinder- und Jugendinitiative ist mittlerweile, bis zum Jahr 2020 weltweit 1.000 Milliarden Bäume zu pflanzen. Bäume sind das günstigste und effektivste Mittel, CO2 zu binden und so der Menschheit einen Zeitjoker zu verschaffen, um die Treibhausgas-Emissionen auf null zu senken und die Klimakrise abzuschwächen.

2011 übergab das Umweltprogramm der Vereinten Nationen, kurz UNEP, die traditionsreiche Billion Tree Campaign an Plant-for-the-Planet – und damit den offiziellen Weltbaumzähler. Passend zum ambitionierten Ziel der Kinder hat Plant-for-the-Planet inzwischen die Trillion Tree Campaign ausgerufen (engl. Trillion = 1.000 Milliarden).

Bisher wurden bereits über 15 Milliarden Bäume mit Hilfe vieler Erwachsenen in 193 Ländern gepflanzt. Auf der Yucatán-Halbinsel pflanzt Plant-for-the-Planet alle 15 Sekunden einen neuen Baum. Das Pflanzprojekt zeigt, wie einfach es ist im großen Stil effizient Bäume zu pflanzen. Mit eigenen Produkten (z.B. Die Gute Schokolade) und Kampagnen (z.B. „Stop talking. Start planting.“) pflanzt die Initiative selbst Bäume und motiviert zum Mitpflanzen. Auf Akademien bilden sich die Kinder gegenseitig zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit aus – über 67.000 Kinder und Jugendliche aus 66 Ländern sind schon dabei! ♠️

Vorheriger Artikel We survived the First Year
Nächster Artikel Zeit für die erste Bilanz: Ein halbes Jahr ist rum!