Überspringen
Unabhängige Marken entdecken
Unabhängige Marken entdecken
Endlich Mainstream?

Endlich Mainstream?

Was ist der Sinn deines Lebens? "Du kannst alles sein, was Du sein willst", klingt super toll, aber was bedeutet es, wenn du nicht alle Möglichkeiten kennst, die du haben könntest? Die Menschen werde so stark von den Mainstream-Ideen beeinflusst, dass die Individualität verloren geht. Den eigenen Charakter zu kennen, ist entscheidend, um seiner Leidenschaft nachzugehen, anstatt in die Fußstapfen eines anderen zu treten.

Definition von Mainstream nach Urban Dictionary: Mainstream ist der neue Trend. Wenn ein "Stil" alt wird, wird ein neuer wiedergeboren. Eine Person ist Mainstream, wenn sie von Trend zu Trend springt, damit sie zum Rest der Menge passt. Mainstream ist das, was die Gesellschaft denkt, wie man sein sollte und wie man auszusehen hat.
Z.B. Avril Lavigne (Sk8er boi) kombinierte in den 00er Jahren lässige Kleidung mit einer Krawatte und verwandelte sie dadurch in etwas, das jeder trägt, sie verwandelte es in etwas "Normales", einen Trend, einen Mainstream.

Die Stars und Sternchen machen's vor

Letztens haben wir dazu einen Post auf Facebook gesehen: Rihanna bringt einen Lipgloss raus. Michael Jordan haut neue Sneakers auf den Markt. Dr. Dre macht die "besten" Kopfhörer der Welt und Oprah Winfrey hilft dir mit einem Mittel beim Abnehmen. Aber glaubst du, dass einer von diesen Stars auch nur eine Sekunde damit verbracht hat, Herzblut in das Produkt zu stecken? Meinst du Dr. Dre saß in seiner Garage und hat selbst an dem perfekten Sound gebastelt? Das lief wohl eher so ab: Management: "Hey, wir haben da ein vielversprechendes Projekt. Lust zu investieren und das Gesicht des Projekts zu werden?" Das macht Mainstream.

Gegenüber neuen und kleinen Marken ist man aber häufig skeptisch, da fehlt es oft an einem vertrauten Millionär aus Klatsch und Tratsch auf dem Titel. Man fragt sich. "ob das wirklich klappt?" "Puh, schon teuer, dafür, dass ich man es nicht kennt." "In ein paar Monaten sind die sicher pleite"...aber wieso sind wir so? Wieso supporten wir lieber jemanden, der in seinem Leben schon massig Geld gescheffelt und der eigentlich schon ausgesort hat? Denk daran, wenn du ein kleines Business supportest, dann hilfst du einer hart arbeitenden Familie, statt einem ohnehin schon wohlhabenden Menschen.

Fernsehen, Werbung, Fernsehen

Die Sucht nach dem Fernsehen hat dazu geführt, dass viele Haushalte in ihrem Leben stehen geblieben sind. Werbung aller Art ermutigt uns, Produkte zu konsumieren, die wir gar nicht brauchen. Hmm, einige würden sagen, es ist, als würden uns diese Produkte von den Firmen zwangsgespeist. Oder Tyler Durden würde sagen:

I see all this potential, and I see it squandered. God damn it, an entire generation pumping gas, waiting tables - slaves with white collars. Advertising has us chasing cars and clothes, working jobs we hate, so we can buy shit we don't need. We're the middle children of history, man. No purpose or place. We have no Great War. No Great Depression. Our great war is a spiritual war... Our great depression is our lives. We've all been raised on television to believe that one day we'd all be millionaires, and movie gods, and rock stars, but we won't.

Der durchschnittliche Deutsche verbringt über 3 Stunden pro Tag vor dem Fernseher und Kinder stehen dem Ganzen in nichts nach. Und dann noch die vielen Stunden beim Surfen im Internet.

Anstatt Zeit vor dem Bildschrim zu verschwenden, könnten Leute produktiveren Aktivitäten nachgehen;

  • Beziehungen zu Familienmitgliedern pflegen,
  • Sport treiben,
  • Zeit mit den Haustieren verbringen, Gassi gehen oder mit ihnen spielen,
  • spirituell wachsen,
  • Menschen in Not helfen und beistehen,
  • eine höhere Ausbildung verfolgen oder fortsetzen,
  • einen eigenen Garten anlegen, und
  • sie würden Zeit haben ihren Leidenschaften nachzugehen.

Das wäre es wirklich Wert Mainstream zu werden!

Mainstream gibt es überall

Wenn man durchs Land reist und verschiedene Radiosender hört, erwartet man einen Unterschied in der Vielfalt der Musik, die gespielt wird. Aber: Die gleichen Künstler werden auf allen Pop-/Hip-Hop-Radiosendern gespielt. Dieselben Künstler gewinnen alle Preise und haben den größten Einfluss auf die Welt. Nur sehr wenige Menschen kreieren noch ihre eigene Musik. Die meisten Songs, die die Leute hören, stammen von denselben Mainstream-Künstlern. Es ist, als wäre die Underground-Musik völlig tot. Und genau so ist es mit der Wahl unserer Kleidung, oder findest du nicht?

In den Tagen, bevor die Radiosender total gewinnorientiert arbeiteten, interviewten die Sender lokale Künstler und förderten ihr Wachstum in der Musik. Jetzt interviewen die Stationen eigentlich nur noch die Künstler, die bereits bekannt sind, die Künstler, die bereits ihre Follower haben, die Künstler, die bereits ihr Geld auf der Seite haben, die Künstler, zu denen du bereits aufschaust. Kommt dir das nicht auch irgendwie bekannt vor? Es ist dicht und ergreifend einfacher Käufer in einen Laden zu locken, Verkäufe zu erzielen und Follower zu generieren, wenn man mit Adidas wirbt, statt mit einer unbekannten Marke. Auch das ist Mainstream. Hand auf's Herz: Gehst du in einen Laden, weil du dir denkst "oh eine neue Marke"?

Man muss nicht deren Gedanken teilen

Ein Konzert lohnt sich nur, wenn es von einem bekannten Künstler veranstaltet wird und die Arena ausverkauft ist. Denkt man. Aber warum Musik von einem Künstler hören, mit dem man sich eigentlich nicht identifizieren kann? Wenn du dich nicht mit Millionen, einer Villa, einer Flotte teurer Autos und Frauen, die sich dir an den Hals werfen, identifizieren kannst, warum solltest du dann ihnen zuhören? Was in deinem Gehirn ist und woran du denkst, kommt als Worte zum Vorschein. Sei daher vorsichtig mit dem, was dich beschäftigt, denn deine Worte beziehen sich auf deine Handlungen und deine Handlungen bestimmen deinen Charakter. Mainstream-Ideen machen den Kopf frei von echter Liebe. Du siehst ständig Geld und Glück, und es baumelt vor dir, wie eine Karotte vor einem Esel, also strebst du danach, Reichtum zu erlangen. Echte Liebe in Form von kleinen Poetry Slams, einem Familienessen, deiner Leidenschaft folgen und einem Gespräch mit unbekannten Menschen - Fehlanzeige. Auch das ist Mainstream.

Ich will es haben - Ich muss es haben

Wenn du durchgehend Werbung eines Produkts siehst, während du draußen bist oder Radio hörst und das gleiche Produkt beworben wird, dann wirst du dieses irgendwann kennen und wahrscheinlich auch kaufen wollen. Diese großen Firmen verwenden Werbung, um deine Interesse an ihrem Produkt zu gewinnen, während die kleinen Firmen, die sich keine große Auswahl an Werbung leisten können, zum Scheitern verurteilt sind. Gehe daher mit offenen Augen und Ohren durch die Straßen, suche neues und versuche dich aus dem Werbekarussell zu befreien. Beginne mit dem Kauf von frischem Bio-Obst und -Gemüse für dein Zuhause. Koche jeden Abend ein Abendessen für und mit deiner Familie, statt schnell beim McDonalds zu halten. Trinke mehr (Leitungs-)Wasser und versuche dadurch Getränke zu vermeiden, die viel Zucker enthalten; z.B. Limos, auch wenn sie Light oder Zero heißen. Die meisten Menschen merken nicht, dass sie von einer Substanz abhängig sind, es sei denn, jemand weist sie darauf hin. Auch das ist Mainstream.

Beliebtheitswettbewerb

Facebook, Twitter, Instagram und Snapchat sind alles Apps, die als Kommunikationsmittel auf der ganzen Welt verwendet werden. Wenn Leute anfangen, eine dieser Anwendungen zu benutzen, fügen sie nur Leute hinzu, die sie kennen: Familie und Freunde. Nachdem Berühmtheiten auf Social Media gelandet sind, wurde daraus ein Wettstreit, wer populärer ist. Jeder will gemocht und akzeptiert werden, dass manch einer sogar dafür bezahlt, dass Leute ihm folgen. Was einst als Ventil der Kreativität und Sprachrohr genutzt werden konnte, ist zu einem Beliebtheitswettbewerb geworden. Auch das ist Mainstream. Daher solltest du Prominente nicht länger verehren, als ob ihr Leben besser wäre als deins.

Geld garantiert kein Glück! Und mit wenig Geld kann man kein gutes Leben haben? Die Reichen und Schönen haben nicht alles, deshalb sei dankbar für das Leben, das du lebst. Sobald du beginnst das Leben zu wollen, was die Menschen führen, die du online siehst, sinkt dein Wert als Individuum. Sei, wer du bist, liebe und akzeptiere, wer du geworden bist. Gehe Veränderungen in deinem Leben an, damit du emotional, physisch, mental und spirituell wachsen kannst; diese Veränderungen wirst du aber nicht auf Instagram finden. Sei ein Individuum! Wann ist das "endlich Mainstream?" ♠️

Vorheriger Artikel Unsere Welt in 90 Sekunden
Nächster Artikel 6 Lektionen von Nelson Mandela

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar muss erst noch bestätigt werden.

* Pflichtfelder