Überspringen
Unabhängige Marken entdecken
Unabhängige Marken entdecken
Der Regenwald zählt zu den artenreichsten Waldökosystemen der Welt. In dem Blogeintrag des New Hand Shops findest Du weitere Ökosysteme

Es gibt nicht nur den einen Wald: Waldökosysteme - Typen, Merkmale, Bedeutung

Kurze Erklärung: Das Waldökosystem beschreibt das Zusammenspiel einer Gemeinschaft von verschiedenen Organismen, die in einem Wald leben. Mit optimaler Ressourcenausnutzung sind sie das produktivste Landökosystem. Allgemein ist unter einem Wald in der Regel eine große Gruppe von Bäumen zu verstehen.

Aber nicht nur die Bäume spielen in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Auch andere Aspekte eines Waldes, wie Sträucher, Blattmulch auf dem Boden und die Pflanzen, die im Einklang mit den Bäumen leben, sind von großer Bedeutung.

Bei einem Waldökosystem geht es aber nicht nur um das Erscheinungsbild des Waldes. Es geht auch um die Tiere und Organismen, die dort leben und Schutz finden. Zum Beispiel, Vögel, die in den Bäumen eines Waldes nisten oder Pilze, die auf dem Waldboden wachsen. Zudem nennen eine Vielzahl von Insekten und Säugetieren den Wald ihr Zuhause.

Ein Ökosystem kann als eine relativ eigenständige, selbsterhaltende Gemeinschaft definiert werden. So ist ein Waldökosystem ein Ökosystem mit deutlichen Grenzen. Es gibt verschiedene Arten von Waldökosystemen auf der ganzen Welt. Aber bevor wir einen genaueren Blick auf das Ökosystem Wald werfen, lasst uns noch einmal festhalten, was wir bereits wissen.

Ein Waldökosystem ist

  • eine Gemeinschaft von Organismen, die ...
  • in einem Wald lebt, der als ...
  • eine Gruppe von Bäumen definiert wird.

In diesem Ökosystem finden wir

  • Pflanzen und Pilze, sowie
  • viele verschiedene Tiere, wie Säugetiere, Vögel und Insekten.

Arten von Waldökosystemen

  1. Regenwälder: Eines der artenreichsten Ökosysteme auf dem Planeten, für das der Amazonas ein Paradebeispiel ist.
    Regenwälder neigen dazu – wie es der Name schon sagt – von hoher Feuchtigkeit geprägt zu sein. Nicht nur, weil sie viel Niederschlag abbekommen, sondern auch weil sie oft an Flüssen liegen. Wasser tropft von den Bäumen und die hohe Luftfeuchtigkeit staut sich unter den dichten Dächer aus Blättern. Fantastisch schöne Blumen, wunderschöne Vögel und Insekten leben hier, sowie einige sehr seltene Säugetiere.
  2. Mangroven: Mangroven sind eine einzigartige Mischung aus Bäumen und Gezeitensümpfen. Diese faszinierenden Waldökosysteme ändern sich den ganzen Tag über. Während sie ein Teil des Tages trocken sind, sind sie den Großteil des restlichen Tages verwässert und beherbergen Krokodile sowie andere Sumpfgeschöpfe. Aus diesem Grund, zählen Mangroven zu den dynamischsten Ökosystemen der Welt!
  3. Inlandwälder: Dieses Waldökosystem kennt vermutlich jeder von uns. Der klassische (Misch-) Wald, wie er in Deutschland zu finden ist, zählt beispielsweise dazu. Hier findet man viele Tiere und Vögel (wie Füchse und Eulen). Inlandwälder können verschiedenste Formen annehmen: riesig und alt oder klein und jung – alles ist möglich.
  4. Die Taiga: Die Taiga ist der Name für den spärlichen Wald der polaren Regionen der Welt, wo die Bedingungen sehr kalt und ziemlich hart für Wälder sein können. In der Tat sind viele der Waldökosysteme in der Taiga von arktischer oder polarer Natur geprägt.
  5. Bergwälder: Die Wälder, die auf Bergen wachsen (wie Bergkiefern), helfen, einzigartige Ökosysteme zu schaffen. Zum Beispiel die Himalaya-Wälder in Indien. Die Berggipfel neigen dazu, kalt, windig und felsig zu sein, und die Organismen, die in Waldökosystemen an der Spitze der Berge leben, sind sehr gut an das Leben unter harten Bedingungen angepasst. Im unteren Bild sieht man beispielsweise die Krautweide (Salix herbacea) - den kleinsten Baum der Welt! Er ist perfekt für die widrigen Bedingungen in der Höhe angepasst und bietet durch seine "Größe" wenig Angriffsfläche für den eisigen Wind.

Krautweide von http://fa13ethnobotany.providence.wikispaces.net/Salix+herbacea+%28dwarf+willow%29

Es gibt natürlich noch mehr Arten an Wäldern sowie Unterarten der einzelnen Wälder, doch würde das wahrscheinlich die Liste und den Platz sprengen. Daher belassen wir es vorerst bei diesen Wäldern und werfen einen Blick auf die Merkmale.

Charakteristische Merkmale der Waldökosysteme

Waldökosysteme sind so reich und vielfältig, und haben so viele spannende sowie faszinierende Merkmale. Im Folgenden findest Du eine Diskussion über einige der wichtigsten Merkmale dieser Ökosysteme.

  1. Saisonalität: In Ländern, die saisonale Klimazonen haben, werden sich die Waldökosysteme mit den Jahreszeiten ändern.
  2. Laub- oder immergrüne: Ein Wald kann laubwechselnd sein (d.h. er wirft seine Blätter im Winter ab) oder immergrüne (d.h. seine Blätter bleiben grün und die ganze Zeit intakt), oder es kann eine Mischung aus Laub- und immergrünen Bäumen sein.
  3. Verschiedene Ebenen: Einige Waldökosysteme wie Regenwälder, haben mehrere Ebenen, die auch Stockwerke genannt werden - wie den Waldboden/Krautschicht, die Strauchschicht, die mittlere Schicht aus einzelnen Bäumen und die Baumkronen mit einem geschlossenen Kronendach.
  4. Attraktiv für Vögel: Viele Vogelarten nisten in Baumspitzen und das macht Waldökosysteme für Vögel attraktiv.
  5. Attraktiv für Insekten: Viele Insekten leben in Baumrinde, Blattmulch oder Blumen und als solche finden sie Waldökosysteme sehr attraktive Orte, um ihre Häuser zu errichten.

Wie bei den Arten auch, gibt es mehrere Merkmale, die zur Einordnung eines Waldes bzw. des Ökosystems herangezogen werden. Die aufgezählten Punkte gehören jedenfalls zu den wichtigen Kriterien eines Waldökosystems.

Die Bedeutung der Waldökosysteme

Waldökosysteme sind so wichtig, nicht nur für die Gemeinschaft in der Nähe des Waldes, sondern für die ganze Welt. Einige Punkte wurden zwar schon in vorherigen Blogeinträgen genannt, sind aber von so großer Bedeutung, dass man sie nicht oft genug wiederholen kann.

  1. Die Lungen der Welt: Der Amazonas-Regenwald wird als biotische Pumpe beschrieben - wie eine riesige grüne Lunge, die Sauerstoff in die Atmosphäre freisetzt und Kohlenstoff bindet. Jeder Wald – sei er noch so klein - trägt seinen Anteil dazu bei.
  2. Geschichtenerzähler: Einige unserer Wälder sind wirklich alt und viel älter als viele menschliche Zivilisationen.
  3. Biodiversität: Alle unsere Waldökosysteme sind für die Biodiversität auf dem Planeten wichtig. Viele Biologen sind der Meinung, dass noch nicht alle Arten in Wäldern entdeckt wurden und sie immer noch neue Arten im Amazonas-Regenwald und anderen Wäldern finden.
  4. Lebensraum für Menschen: Waldökosysteme sind nicht nur Lebensräume für Tiere. Viele Menschen, darunter auch indigene Gemeinschaften, leben in Wäldern auf der ganzen Welt.
  5. Schutz der Erde: Wälder halten die Erde reich an Mineralien, schützen sie vor Erosion und Wüstenbildung, indem sie einen Schild gegen Wind, Regen und Sonne bieten.

Zusammenfassung

Wie aus dem obigen Blogeintrag klar hervorgeht, gibt es viele verschiedene Arten von Waldökosystemen auf unserem Planeten und es gibt weitaus mehr als nur die Beschriebenen. Regenwälder sind ein Beispiel, aber wir haben auch arktische Wälder und Inlandwälder. Jeder von ihnen hat seine eigenen Eigenschaften, und jede Art von Waldökosystem ist wirklich einzigartig.

Der menschliche Klimawandel, die Entwaldung und der Überverbrauch stellen eine Bedrohung für die Waldökosysteme dieses Planeten dar. Es ist sehr wichtig, dass wir jetzt handeln, um diese schönen, zerbrechlichen und geheimnisvollen Ökosysteme für zukünftige Generationen zu schützen. Waldökosysteme sind nicht nur wertvoll in ihrem eigenen Sinne, sie sind auch entscheidend für die Erhaltung der Gesundheit des Planeten als Ganzes. Aus diesem Grund ist es wichtig, Projekte wie Plant for the Planet zu unterstützen.

Waldökosysteme sind einige der aufregendsten und schönsten der Welt. In der Tat sind viele von ihnen so geheimnisvoll für uns, dass selbst die erfahrensten Biologen der Meinung sind, dass sie immer noch neue Arten in einigen der weltweit größten Waldökosysteme entdecken. ♠️

Vorheriger Artikel 7 gesundheitliche Vorteile eine Runde im Wald zu drehen
Nächster Artikel Werden sich europäische Supermärkte um die Waldzerstörung in Paraguay kümmern?

Hinterlasse einen Kommentar

Dein Kommentar muss erst noch bestätigt werden.

* Pflichtfelder